Kostenloser Sofortkontakt unter: 0 800 5466446 E-Mail: info@raeum-fuchs.de

 

Räum-Fuchs Rhein-Main: Entrümpelungen | Haushaltsauflösung | Wohnungsauflösung | Messies Hilfe

 

Ist eine Wohnungsauflösung das Gleiche wie eine Haushaltsauflösung oder existiert tatsächlich ein Unterschied? Fuxxer, der Sohn vom Räum-Fuchs, geht dieser Frage in seinem heutigen Bericht auf den Grund. Sein Vater weiß über Wohnungsauflösungen, Haushaltsauflösungen und Entrümpelung schließlich bestens Bescheid, denn er ist täglich damit konfrontiert. Außerdem erzählt Fuxxer von der Fahrt zu einer sozialen Einrichtung, die von der Firma Räum-Fuchs noch gut erhaltene Textilien aus Haushaltsauflösungen erhält.

 

 

Wohnungsauflösung oder Haushaltsauflösung?

Hallo,

letzten Sonntag, als Papa mit uns Monopoly spielte, fragte ich ihn, warum er eigentlich so oft von einer Wohnungsauflösung spricht. Als wenn man eine Wohnung auflösen könnte, nein, das geht doch gar nicht. Auflösen kann sich ein Eiswürfel in der Cola oder Wasser im Kopftopf, wenn es verdampft. Aber Wohnungsauflösungen sind doch unmöglich, es sei denn, das komplette Haus wird abgerissen. Obwohl meine Schwester Fuxxy meist anderer Meinung ist als ich, pflichtete sie mir in diesem Fall bei und bemerkte, dass sie den Begriff Wohnungsauflösung ebenfalls nicht versteht. Papa grinste erst einmal, bevor er sagte: „Mein lieber Fuxxer, über was du dir alles Gedanken machst.“ Natürlich denke ich, vielleicht sogar mehr als meine Eltern vermuten, wobei sich mein Gehirn jedoch lieber nicht mit der Schule beschäftigt. Ich wollte gerade aufbrausen, als mir Papa Recht gab und erklärte, dass es korrekterweise Haushaltsauflösung heißen müsse. Die Bezeichnung Wohnungsauflösung hätte sich in den Sprachgebrauch eingeschlichen, meint aber das Gleiche wie einen Haushalt auflösen, wenn die Einrichtung und alle Dinge des täglichen Gebrauchs

aus einer Wohnung entfernt werden, so dass nur noch leere Räume zurückbleiben. Also doch, da lag ich mit meiner Ansicht bezüglich Wohnungsauflösungen gar nicht so daneben.

 

Mit Haushaltsauflösungen bedürftigen Menschen helfen

Gestern durften wir mal wieder mit zu einer sozialen Einrichtung fahren. Wenn Papa eine Haushaltsauflösung macht, findet er immer wieder Dinge, die zum Wegwerfen viel zu schade sind. Das können Einrichtungsgegenstände, Kleidungsstücke oder andere Textilien sein. Meist handelt es sich um Bettwäsche und Handtücher, die bei einer Wohnungsauflösung teilweise sogar noch im Original verpackt aufgefunden werden. Auch wenn die Stücke nicht mehr den neuesten Wohntrends entsprechen, können sie noch gute Dienste leisten. Papa sammelt deshalb die Textilien bei uns im Keller und fährt sie zwischendurch mit dem Sprinter zu einer sozialen Einrichtung. Dort werden die Teile aus den Wohnungsauflösungen an Bedürftige weitergegeben. Gestern konnten wir mal wieder miterleben wie sich die Menschen darüber freuten. Manchmal fährt Papa auch zu Pflegeheimen, die ebenfalls gerne kostenlos Kleidung und Wäsche aus einer Wohnungsauflösung annehmen. Ich finde es toll, dass Papa Menschen unterstützt, die nicht so viel Geld haben. Im Fernsehen kam in den letzten Tagen eine Sendung, die berichtete, dass es in Deutschland viel mehr arme Leute gibt, als man denkt. Für sie sind kostenlose Dinge aus einer Wohnungsauflösung, die sie über eine soziale Einrichtung beziehen können, geradezu ideal.

Gut erhaltene Möbelstücke aus Haushaltsauflösungen

Ähnlich wie bei den Textilien verhält es sich mit Möbeln. Wer Interesse an gut erhaltenen Einrichtungsteilen aus einer Wohnungsauflösung hat, darf sich gerne bei Papa melden. Eigentlich wäre es ja auch viel zu schade, wenn immer alles gleich entsorgt wird. Wenn Papa Bescheid weiß, kann er bei seiner nächsten Haushaltsauflösung darauf achten, ob was Passendes dabei ist.

Natürlich ist unser Papa auch immer zur Stelle, wenn eine Wohnungsauflösung ansteht. Ein Anruf genügt.

Herzlichst Euer Fuxxer

Share This