Kostenloser Sofortkontakt unter: 0 800 5466446 E-Mail: info@raeum-fuchs.de

 

Brandschaden – Wasserschaden – Sanierung 

 

Fuxxy, die Tochter des Räum-Fuchses, beschreibt in ihrem heutigen Bericht die Aufregung bezüglich eines Wohnungsbrandes in direkter Nachbarschaft. Sie und ihr Bruder Fuxxer verfolgen sowohl die Ankunft der Feuerwehr als auch die Räumung nach dem Brandschaden von ihrem Kinderzimmerfenster aus. Durch das Erlebte wird ihr bewusst, wie gefährlich Feuer sein kann und dass beim Umgang mit Streichhölzern und Kerzen allergrößte Vorsicht geboten ist. Um die Räumung nach dem Brandschaden kümmerte sich ihr Vater, der sich als Räumungsspezialist auch den Folgen von Feuer und Wasser annimmt.

Räumung nach Brandschaden im Nachbarhaus

Dass Feuer und Wasser großen Schaden in einer Wohnung anrichten können, waren mir und meinem Bruder Fuxxer bislang nicht gewusst. Die Warnungen unserer Eltern machen also tatsächlich Sinn. Ich weiß noch, als Fuxxer bei einem Spaziergang Streichhölzer auf einem Gehweg fand und heimlich einsteckte. Zuhause musste er sie natürlich gleich ausprobieren. Als unsere Mutter dazukam, schimpfte sie heftig und nahm ihm sofort die Streichhölzer ab. Mein Bruder reagierte darauf mal wieder wie eine beleidigte Leberwurst. Heute sind wir beide schlauer, weil unser Vater vor einigen Tagen bei uns in der Nachbarschaft zu einer Räumung nach einem Brandschaden gerufen wurde.

Der Ausbruch des Brandes

Wir waren gerade im Bett, schliefen aber noch nicht, als wir die Feuerwehrsirene hörten. Okay, das kommt hin und wieder mal vor und so waren wir zunächst noch nicht beunruhigt. Als wir aber auch noch das „Tatütata“ eines Einsatzfahrzeuges vernahmen, das immer lauter wurde, und der Schein des Blaulichts durch die zugezogenen Vorhänge drang, hielt es uns nicht mehr im Bett. Wir lugten aus dem Fenster und stellten aufgeregt fest, dass draußen vor unserem Haus ein Feuerwehrauto stand. Wir liefen schnell ins Wohnzimmer, um Mama und Papa von unserer Beobachtung zu berichten. Doch die wussten bereits Bescheid, denn sie standen ebenfalls am Fenster und verfolgten das Geschehen. Inzwischen hatten die Feuerwehrmänner die Schläuche ausgelegt und schritten in Richtung Nachbarhaus, aus dessen Fenstern im Obergeschoss dunkler Rauch drang. Hin und wieder war auch ein Feuerschein zu erkennen. Tatsächlich, im Nachbarhaus stand die obere Wohnung in Flammen. Mich überfiel eine große Angst und ich klammerte mich an meine Mama. Selbst Fuxxer, der sonst eine große Klappe hat, starrte wortlos aus dem Fenster. Sein Gesicht war kreidebleich. Mama beruhigte uns, indem sie uns versicherte, dass wir uns nicht fürchten brauchen. Papa sagte noch: „Da wird mal wieder eine Räumung nach Brandschaden fällig!“

Die Räumung nach dem Brandschaden

Das ausgebrochene Feuer wurde anscheinend noch verhältnismäßig frühzeitig bemerkt, so dass es lediglich ein Wohnungsbrand war und nicht das Gebäude mit samt dem Dachstuhl ein Opfer der Flammen wurde. Außerdem kam kein Bewohner zu Schaden. Papa erhielt tatsächlich den Auftrag zur Räumung nach Brandschaden. Gerne hätten wir uns die verkohlte Wohnung mal aus der Nähe angeschaut, doch das war nicht möglich. Papa erklärte uns, dass ein Brand giftige Stoffe freisetzt und deshalb eine betroffene Wohnung nur mit Atemmaske und Schutzkleidung betreten werden darf. Als Papa und seine Angestellten mit der Räumung nach dem Brandschaden begannen, konnten wir von unserem Fenster im Kinderzimmer aus alles beobachten. Unser Papa und die anderen Männer in Schutzanzügen trugen nach und nach die verkohlte Einrichtung aus dem Haus und luden alles auf einen Container. Viele der Dinge waren auch noch nass. Die Feuerwehr hatte anscheinend ganze Arbeit geleistet.

Ich will mir gar nicht vorstellen, wie unser Kinderzimmer nach einem Feuer aussehen würde. Aber eines habe ich gelernt, nämlich dass Streichhölzer, Feuerzeuge und Kerzen einen Brand verursachen können und deshalb nicht in Kinderhände gehören. Wahrscheinlich lernen Menschen und natürlich auch wir Füchse am meisten, wenn das Leben für Anschauungsmaterial sorgt, wie anlässlich des Brandes in unserer Nachbarschaft geschehen.

In diesem Sinne

herzlichst Eure Fuxxy

Share This